Manche Tage sind anders als geplant. Das habe ich vor einigen Tagen deutlich gespürt. Im Rahmen meiner eigenen Weiterbildung, besuchte ich in Berlin den Change Congress 2019.

Spannende Menschen und inspirierende Vorträge. Das interessante an den TEILNEHMERN ist ihre Neugier und die wunderbare Art auf die moderne Zusammenarbeit und den Wert jedes Einzelnen zu schauen. Eine Menge Optimisten, die wie ich finde, eine Menge bewegen. Ich zähle mich stolz dazu 😉

Und wie es manchmal so ist, lerne ich einige dieser Menschen kennen und stelle fest, dass mein Schwerpunkt „Emotionale Intelligenz“ ganz leicht mit den Grundlagen einer gut funktionierenden Organisation übersetzt werden kann.

Auf einmal reden wir über die Basics des Miteinanders über die Art wie wir kommunizieren.  Ich habe schon so lange nicht mehr darüber gesprochen, weil es mir so selbstverständlich erschient und hier erhalte ich Fragen, die Kommunikation zum Dreh und Angelpunkt eines Change-Erfolges erheben. Zur Recht. Nicht ist selbstverständlich, jede Interaktion verursacht Konsequenzen. Ich freue mich sehr über die Fragen und möchte diese auch mit Ihnen lieber Leser/in teilen.  Viele Spaß beim (Nach)Lesen eines „Kennender-Interviews“ …..

Welche Gründe bewegen Menschen, um an ihrer Kommunikation zu arbeiten? 

Antwort IH: Zusammenfassend fallen mir zwei wesentliche Motivationen für die Entscheidung ein. Zum einen der Wunsch nach mehr Zufriedenheit in Zusammenleben mit anderen. Oft geht er einher mit der persönlicher Weiterentwicklung. Zum anderen zwingen uns manchmal äußere Widrigkeiten, die wir lösen wollen dazu andres zu kommunizieren. Dabei spielen vorherrschende Konflikte, gestiegener Stress im Privat- oder Berufsleben und die gewachsene Beschleunigung unseres Lebens eine große Rolle.

Wodurch zeichnen sich z.Bsp. Ihre Kommunikationsseminare aus?

Antwort IH: Meine Seminare basieren immer auf den Wünschen etwas effektiv zu bewirken. Ich versuche zu erfassen, wo meine Teilnehmer gerade ihre Herausforderungen sehen. Wo haben sie das Gefühlt nicht weiter zu kommen? Darauf hin suche ich in meiner Werkzeugkiste nach den passenden Tools und zeige sie ihnen. Innerhalb von 10 Jahren ist die Kiste ganz schön voll geworden 😉 Die Teilnehmer lernen nicht nur die Tools für eine gute Kommunikation kennen, sondern auch bestimmte Verhaltensweisen bei sich und Anderen zu erkennen und besser zu verstehen. Dabei erleben sie die unterschiedliche Wirkung von verbaler und nonverbaler Kommunikation. Kommunizieren bedeutet eben mehr als nur zu sprechen. Zuhören, Bedürfnisse anderer erkennen, Empathie steigern – das Spektrum ist breit. Es gilt mit Hilfe von klarer Kommunikation das große Ganze erlebbar zu machen.

Was ist der Purpose von Herzig-EQ? 

Antwort IH: Zum richtigen Zeitpunkt entscheidenden Denkanstöße zu geben, damit sich das Leben (des Einzelnen) oder des Unternehmens in eine neue, bessere Richtung entwickelt. Daran zu glauben, dass das gegenseitige Verstehen (mit Hilfe der Werkzeuge, die ich vermittle) Menschen bevollmächtigt glücklicher zu sein. Das ist der Sinn meiner Arbeit.

Lieber Lesen, ob das wirklich meine Purpose ist, muss ich noch genauer eruieren, doch nach dem ersten Tag des Kongresses fühlte es sich genauso an.

Haben Sie sich schon mal gefragt, was den Sinn Ihrer Arbeit, Ihres Wirkens auszeichnet?

Stellen Sie sich die Frage: was macht meine TUN für andere wertvoll?

Ich wünsche Ihnen viele schöne „A-ha“ Antworten.

Ihre Isabella Herzig