„Durch Worte kann der Mensch den anderen selig machen oder zur Verzweiflung treiben“

(Sigmund Freud)

Bei unserem letzten Beitrag hatten wir bereits über die Wichtigkeit der Stimme in unserer alltäglichen und beruflichen Verständigung berichtet.
Unsere Stimme bestimmt einen großen Teil unserer zwischenmenschlichen Kommunikation. Sie ist nicht nur von Mensch zu Mensch unterschiedlich, sie kann dem Gegenüber auch noch vieles über den gesprochenen Inhalt hinaus verraten. So lässt sich analog zur Mimik und Gestik ebenso gut in der Stimme lesen.

Dafür muss man nur zuhören. Erkennt man die unterschiedlichen Nuancen lässt sich aus der Stimme mehr als nur das Offensichtliche lesen. Der geschulte „Empfänger“ ist in der Lage in die Emotionswelt des „Senders“ einzutauchen um subtile Zeichen für Trauer Ärger oder Frust zu erkennen.

Dies ist vor allem für Führungspersönlichkeiten hochgradig relevant: Ein empathischer Chef kann in vielen Situationen besser auf seine Mitarbeiter eingehen und verbessert somit das Arbeitsklima aus erster Hand. Das EQ-Sprachprofiling hilft Ihnen die Fähigkeit zum analytischeren zuzuhören und dem stellen der passenden Fragen zu entwickeln.

Achten Sie in bei ihrem Kommunikationspartner zum Beispiel auf typische Formulierungen, die Ihr Gegenüber benutzt. Menschen die viele Allgemeinaussagen wie „man müsste“, „man sollte“ und so weiter wählen, gelten eher als diejenigen, die nicht handlungsorientiert sind. Im Gegenteil aktiv- und „ich-Aussagen“- formulierende Menschen gelten als entscheidungsfreudiger und handlungsorientierter.

So erkennen Sie in Gesprächen anhand der Wortwahl Gefühlsmenschen und Verstandsmenschen, problemorientierte und lösungsorientierte. Sie hören die Bedürfnisse und jeweiligen Werte raus. So viel sagen wir über uns aus, wenn wir zum Beispiel nur über das noch nicht Erreichte sprechen.

Wie Sie sich selbst für die Feinheiten der Stimme und die inhaltlichen Aussagen sensibilisieren können?
Die passende methodik lernen sie sowohl theoretisch als auch praktisch in unserer Ausbildung zum EQ-Profiler.

https://www.herzig-eq.de/ausbildung/

Kommunikationsmodell nach Thun